Vorbereitung ParodontalbehandlungBei Ihnen ist eine Parodontitis, also eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparates festgestellt worden. Es handelt sich hierbei um eine meist vollkommen schmerzlose Entzündung, die von speziellen Plaquebakterien, welche die Zahn- und Wurzeloberflächen besiedeln, verursacht wird.

Das Risiko der Erkrankung ist individuell verschieden: Neben einer nachweisbaren genetischen Veranlagung und dem Vorhandensein besonders aggressiver Parodontitiskeimen spielen auch Grunderkrankungen wie Diabetes eine Rolle. Ganz wesentliche Faktoren sind die Zahnpflege zur Belagskontrolle und Rauchen. Neuerdings weiß man, dass sogar Streß parodontale Schäden fördern kann.

Die Bakterien führen durch ihre Vermehrung und Bildung von Giftstoffen (Toxinen) zu Zahnfleischbluten, Schwellung des Zahnfleisches, Bildung von Entzündungsgewebe und Knochenabbau. Unbehandelt kommt es letztendlich zu Zahnlockerung und Zahnverlust. Ziel der Parodontalbehandlung ist es, Bakterien zu eliminieren, Zahnfleischtaschen zu reduzieren und wieder einen entzündugsfreien Zustand herzustellen.

Eine ganz besondere Aufgabe kommt Ihnen als Patient zu. Aufgrund der bereits eingetretenen Veränderungen müssen Sie eine ganz andere Mundhygiene betreiben als jemand, der keine Zahnfleischprobleme hat. Wie diese Zahnpflege genau aussieht und wo die individuellen Problemstellen Ihres Gebisses sind, können wir Ihnen im Rahmen der Vorbehandlung, aber auch in der Nachsorge, zeigen und unterstützen Sie durch professionelle Zahnreinigung (PZR).